Saison 2018/2019

HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten - HSG Goldstein/Schwanheim 30:21 Punkte (6:7 Tore)

Wiedermal zeigt sich, dass durch eine mannschaftlich geschlossene Leistung in Abwehr du Angriff die Spiele gewonnen werden. Während in der ersten Hälfte beim 3-gegen-3 beide Mannschaften Probleme hatten, Tore zu werfen und jeweils nur einen Torschützen aufbieten konnten, setzte die Heimmannschaft es in der zweiten Hälfte besser um. Durch die Verteilung auf 5 Spieler sicherte man sich den Sieg, da die Gäste ihre 67 Tore nur auf 3 Spieler verteilen konnte. Gute Torhüter- und Abwehrleistungen trugen zum verdienten Sieg ebenfalls bei. Wenn man nun noch die Unkonzentriertheiten beim Ballvortrag und im Abschluss abstellt, sind sicher weitere Torschützen und Tore bei der HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten möglich.

Es spielten: Falk Weinmann, Dominik Carl, Torben Ferner (1), Aarav Mahadevan (1), Kijan Preshova, Aarush Sreeramulu (1), Julius Pulko, Felix Pulko (2), Nils Müller (1), Finn Schreiber

Beim Spielefest in Altenhain stellte die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 11 Spierinnen und Spieler, die alle den Spaß am Handball zeigten. Gegen den Gastgeber, HSG Neuenhain/Altenhain, traf man zuerst auf eine Mannschaft mit starken Einzelspielern. Diese waren nur schwer aufzuhalten und da man selbst das gegnerische Tor nicht traf, kam es zu einer 1:7-Niederlage. Im zweiten Spiel gegen den TV Hattersheim war man auf Augenhöhe und konnte einen 7:6-Sieg durch großen Kampf erreichen. Auch das letzte Spiel gegen die TSG Eddersheim konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Durch mannschaftliche Geschlossenheit mit 5 verschiedenen Torschützen und gute Abwehrarbeit kam man zum 6:5-Sieg. Eigentlich war man dem Gegner überlegen, brachte diesen jedoch durch ein kurioses Eigentor ins Spiel und sich selbst aus dem Rhythmus. Nach der klaren Niederlage im ersten Spiel waren die beiden Siege verdient und durch die Verteilung von Spielanteilen und Toren auf die Spielerinnen und Spieler gingen alle mit einem Lächeln und einer Medaille nach Hause.

Es spielten: Greta Klotzsche (1), Sofia Farruggia, Torben Ferner (5), Leopold Gestädtner (5), Thomas Böger (1), Nathan Habte, Casper Gestädtner, Mubarik Janjua (1), Mats Walter, Dominik Carl, Aymen Motaouakal (1)

HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten - HSG Anspach/Usingen 99:90 (11:15)

Das Duell der Handballspielgemeinschaften aus dem Taunus verlief von Beginn an spannend und ausgeglichen. Während die Gäste aus dem Hintertaunus sich auf das Torewerfen konzentrierten, wollte die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten möglichst viele Torschützen aufweisen. Bereits zur Halbzeit zeigte sich diese unterschiedliche Herangehensweise: Die Heimmannschaft verteilte ihre 5 Tore auf 5 verschiedene Spieler und der Gegner die 8 Tore nur auf 3 Spieler. Die zweite Hälfte mit dem Spiel auf dem gesamten Feld bestätigte die Taktiken, sodass am Ende der Gast zwar mehr Tore geschossen hatte, 11:15, aber die 9 Torschützen des Gastgebers gegenüber den 6 gegnerischen Torschützinnen und Torschützen den unterschied und damit den Sieg mit 99:90 ausmachten! Wenn man nun noch die Fehler durch regelmäßiges gemeinsames Training minimiert, sollten weitere Siege folgen. Hauptziel des Trainerteams wird dies aber nicht sein, sondern sie wollen weiterhin allen Spielern Chancen zu Toren ermöglichen. Siege werden dadurch zwangsläufig leichter zu erreichen sein.

Es spielten: Falk Weinmann (2), Dominik Carl, Torben Ferner (1), Aarav Mahadevan (1), Thomas Böger, Kijan Preshova (1), Aarush Sreeramulu (1), Julius Pulko (1), Felix Pulko (2), Gianluca Mitzenheim (1), Nils Müller (1)

HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten - Frankfurt TG (a.K.) 8:19 Tore bzw. 40:114 Punkte

Zum nächsten Heimspiel empfang die E-Jugend der HSG die Mannschaft der Frankfurter Turngemeinschaft. Da dies eine Mannschaft außer Konkurrenz ist, wusste man nicht, wie stark sie heute einzuschätzen war. Dies zeigte sich jedoch früh im Spiel und man kam nur schwer zu Abschlüssen. Ungenauigkeiten beim Passspiel ermöglichten den Gästen immer wieder einfache Tore. Zur Halbzeit lag man 2:8 zurück.

In der zweiten Hälfte konnte man die Fehler aber minimieren und das Spiel ausgeglichener gestalten. Beim Spiel auf das ganze Feld gab es auch mehr Platz, sodass mehr Tore zu bestaunen waren. Die Leistungssteigerung reichte aber nicht aus und man verlor das Spiel mit 8:19 Toren bzw. 40:114 Punkten.

Es spielten: Aarav Mahadevan, Aarush Sreeramulu (1), Dominik Carl, Torben Ferner, Finn Schreiber (2), Falk Weinmann, Gianluca Mitzenheim (1), Felix Pulko (1), Julius Pulko (3), Kasra Berenji

Nach langer Wartezeit ging auch für unsere kleinesten Handballer die Saison 2018/19 los. Beim Spielefest in Bad Camberg waren 7 Spielerinnen und Spieler gewillt Handball zu spielen und Spaß zu haben. Dies gelang auch gleich im ersten Spiel als ein klarer 6:2-Sieg mit vier verschiedenen Torschützen erreicht wurde. Leider konnte die Leistung im nächsten Spiel nicht fortgesetzt werden, da man nicht mit der Härte des Gegners zurecht kam. Eine klare Niederlage war die Folge. Im dritten Spiel fand man aber wieder zum Zusammenspiel und musste sich in einem umkämpften Spiel knapp mit 2:4 geschlagen geben. Zuletzt zeigte man wieder die starke geschlossene Mannschaftsleistung und gewann 10:1. Neben dem Spaß konnte man auch viel Erfahrung mitnehmen. Dass die 18 Tore auf fast alle Spielerinnen und Spieler verteilt wurden, beweist die mannschaftliche Geschlossenheit und verspricht weitere Erfolge beim nächsten Spielefest am 3.11. in Altenhain.

Es spielten: Casper Gestädtner, Leopold Gestädtner (1), Thomas Böger (2), Greta Klotsche (2), Dominik Carl (2), Mubarik Janjua (4), Torben Ferner (7)