Saison 2018/2019

Über den Sommer haben einige Spieler aus der letztjährigen D-Jugend, aus der E-Jugend Hochgekommene und fünf Jungs, die mit dem Handball angefangen haben, zu einem Team zusammengefunden. Mittlerweile tummeln sich zwei Mal die Woche 15-20 Spieler begeistert im Training. Diese schlugen sich in der Hinrunde hervorragend und konnten acht von neun Spielen deutlich gewinnen. Mit hohem Tempo, dynamischen Eins-gegen-Eins-Aktionen und aktiver Abwehrarbeit zeigen die Spieler Woche für Woche die Fortschritte, die sie im Training erarbeiten. Nur beim Tabellenführer aus Petterweil gab es keine zwei Punkte für uns. Ausgestattet mit schönen neuen Aufwärmshirts zeigte die Mannschaft am Ende des Jahres aber wieder tolle Leistungen in den ersten Rückrundenspielen. Mehrfach wurde dabei sogar die 30-Tore-Marke geknackt.
Zum Jahresabschluss besuchten wir als Mannschaft ein Basketballspiel der Frankfurt Skyliners, an der Stelle ein herzliches Dankeschön an die Aktion „Stuart4kids“! Bis Ende März folgen die ausstehenden sieben Rückrundenspiele, bevor die Spieler des 2006er-Jahrgangs in die C-Jugend wechseln und die Qualifikationsturniere für die nächste Saison stattfinden.

E-Jugend der HSG Steinbach /Kronberg/Glashütten nur knapp geschlagen!

Trotz guter Mannschaftsleistung konnte gegen die JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach nicht gewonnen werden. Unsere E-Jugend unterlag mit nur 9 Spielern der Spielgemeinschaft aus Gonzenheim/Ober Eschbach mit 7:9. Gute Leistungen unserer Torhüter sowie eine verbesserte Mannschaftsleistung, insbesondere in der Abwehr, gestalteten das Spiel bis zum Schluss offen. Erst in den letzten 5 Minuten konnte sich unser Gast entscheidend absetzten und das Spiel mit 7:9 für sich entscheiden. Bei der HSG trugen sich 5 Spieler in die Torschützenliste ein. Bei der JSG waren es 7 Spieler. Die Anzahl der Torschützens ist bei der E-Jugend mit entscheidend, da sie mit der Anzahl der Tore multipliziert wird. So ergab sich ein Endstand von 35:63

  

Für die HSG waren im Einsatz:
v.l. Aarav Mahadevan, Falk Weinmann (1), Gianluca Mitzenheim (verletzt), Justin Joel Forejt, Aarush Sreeramulu (1), Kijan Preshova, Felix Pulko (verletzt), Julius Pulko (2), Thomas Böger, Nils Müller (2), liegend Finn Schreiber (1)

Überraschung nach Spielschluss

Kurz vor dem Nikolausabend hatte unser Schiedsrichter Gerhard Röder noch eine Überraschung für alle Spieler und Betreuer parat. Er verteilte Schokoladen Nikoläuse sowie Obst zur Stärkung nach dem anstrengenden Spiel. Hierfür erntete er ein dickes Dankeschön von allen Seiten.

 

 

Wolfgang Ballwieser


Tus Dotzheim - HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 9:12

Nachdem die letzten beiden Punktspiele unglücklich verloren wurden, sollte nun in Dotzheim der 1.Sieg erzielt werden. Zum Punktspiel gegen den Tabellennachbarn aus Wiesbaden fuhren einige Eltern und Geschwister mit, um für die nötige Unterstützung zu sorgen. Die Mannschaft begann nach dem Anpfiff sehr konzentriert und führte aus einer starken Deckung heraus schnell 2:0. Danach entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch zwischen der HSG und der Mannschaft aus Dotzheim. Die beiden ältesten und spielstärksten Dotzheimerinnen sorgten dabei immer wieder für Unruhe und kamen trotz einer starken Leistung unserer Abwehr und unserer Torfrau zu einigen Treffern. Zur Pause lagen wir mit einem Tor hinten (6:7), auch weil wir im Angriff zu überhastet den Torabschluss aus dem Rückraum suchten oder klare Torchancen sowie einen Strafwurf nicht verwandelten.

In der 2.Halbzeit bekam unsere Abwehr die wurfstarken Spielerinnen von Dotzheim immer besser in den Griff, sodass sie nur noch 2 Tore warfen. Im Angriff wurde nun ebenfalls konzentrierter gespielt und es wurden einige Spielzüge und Bewegungsabläufe, die wir im Training geübt hatten, vorgetragen. So fielen in der 2. Halbzeit letztendlich nicht nur einige schön herausgespielte Tore, sondern die Mannschaft erspielte sich einen 3 Tore Vorsprung, sodass es am Ende 12:9 für die HSG stand. Nach Abpfiff wurde laut über den Sieg gejubelt. Die Mannschaft hatte sich die beiden Punkte dank einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung mehr als verdient und so wurde glücklich die Heimreise angetreten.

Dr. Regina Waltes

 

Beim diesjährig organisierten Spielfest der HSG F-Jugend traten 6 Vereine an um Spaß zu haben! Den freien Platz im 7er-Spielplan übernahm dankenswerterweise die HSG Goldstein/Schwanheim, indem sie ihre 14 Spielerinnen und Spieler auf zwei Mannschaften aufteilte. Der Gastgeber, die F-Jugend der HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten hatte auch eine volle Bank mit 12 Spielerinnen und Spielern. So stand Trainer Jan Ferner vor der Herausforderung allen Wünschen nach Spielanteilen zu erfüllen. Da am Ende alle glücklich waren, schien dies geklappt zu haben ;)

Bei den Spielen gab es knappe Niederlagen, klare Siege und auch ein äußerst spannendes Unentschieden. Erfreulich war vor allem die Verteilung der Tore auf fast alle Spielerinnen und Spieler, was auch das gute Zusammenspiel betont. Auch im Tor und in der Abwehrarbeit zeigte die HSG immer wieder ihr Können und ihren Spaß am Handball. In den Spielpausen wurde auf dem Spieleparcour sich weiter ausgetobt oder bei Kuchen und Würstchen neue Kraft getankt. Großer Dank gebührt den vielen Helfern, die das Spielfest zu einem großen Erfolg verhalfen!

Es spielten: Casper Gestädtner, Leopold Gestädtner (1), Thomas Böger (3), Greta Klotzsche (2), Dominik Carl, Torben Ferner (7), Constantin Diener (6), Mats Walter (1), Mika Domert (5), Kijan Preshova (8), Sofia Farruggia (1), Aymen Motaouakal (2)

 

JSG Niederhofheim/Sulzbach/Sossenheim - HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 28:99 Punkte (7:11 Tore)

Zum Auswärtsspiel in Liederbach trat die E-Jugend der HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten mit einer gut gefüllten Bank an. Zwölf Junghandballer wollten auf Torejagd gehen und wieder gelang es allen Spielern zu Torchancen zu kommen. Nur zu Beginn war es ein ausgeglichenes aber torarmes Spiel. Gegen Ende der ersten Halbzeit wechselte man aber goldrichtig und so konnte man sich absetzen. Sechs Tore verteilten sich auf sechs verschiedene Torschützen. Auch in der zweiten Hälfte behielt man die Oberhand und weitere Torschützen kamen hinzu. So war der klare Auswärtssieg mit 28:99 Punkten nie gefährdet. Man wird weiter am Ziel arbeiten, alle Spieler zu Torschützen zu machen.

Es spielten: Falk Weinmann (1), Dominik Carl, Torben Ferner (1), Aarav Mahadevan, Kijan Preshova, Aarush Sreeramulu (1), Julius Pulko (1), Felix Pulko (2), Nils Müller (1), Finn Schreiber (2), Thomas Böger (1), Gianluca Mitzenheim (1)