Runde1920 WJB

weibliche B-Jugend 15-16 Jahre
Kader:
Trainer: Regina Waltes / / Regina.Waltes@gmx.net
Oliver Rodenhäuser / 06171-72475 / rodenhaeuser@live.de
Trikot-Farbe:
blau oder schwarz
Tabelle und Spielplan Saison 2019/2020 :
Download
Trainingszeit:
Dienstag 18:30-20:00 Uhr Altkönigschule Kronberg
Donnerstag 18:00-20:30 Uhr Altkönighalle Steinbach

HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten – TV Petterweil (14:19) (7:9)
Beim Heimspiel gegen Petterweil traten wir mit nur 2 Auswechselspielerinnen an. Trotz dessen konnten wir von Anfang an mit dem Tabellenzweiten mithalten. Mit unserer Abwehr konnten wir dieses Mal punkten. Doch durch 5 Tempogegenstöße, die von den Petterweiler Spielerinnen in der ersten Halbzeit gespielt worden sind, konnten wir  nicht die Führung übernehmen, sodass es zur ersten Halbzeit 7:9 für Petterweil stand. In der Pause analysierten wir nochmals unsere Taktiken. In der zweiten Halbzeit spielten wir, wie in der ersten Halbzeit auch, wieder viele Spielzüge. Außerdem verhinderten wir alle Tempogegenstöße. Aufholen konnten wir jedoch nicht, so stand es am Ende 14:19 für Petterweil. Ein großer Dank gilt Valerie, die besonders in der ersten Halbzeit hervorragend im Tor war und Sofija und Laura, die beide aus der C-Jugend aushalfen und viele Tore erzielen konnten.
Annika Rehm

Am Sonntag den 26.01.20 trafen wir in Raunheim auf die weibliche B-Jugend vom HSG Main Handball. Schon früh konnten jedoch unsere Gegner einen Vorsprung erarbeiten. Im Angriff konnten wir dieses Mal punkten und zeigten Stärke. Leider waren wir in der Abwehr nicht sehr aufmerksam, so hatten unsere Gegner schon bald doppelt so viele Tore wie wir. Besonders stark waren im Angriff Lilith und Solveigh auf den beiden Außenpositionen, die durch mehrmaliges Einlaufen auch den einen oder anderen Treffer erzielen konnten. Nach der erweiterten unsere Gegenspielerinnen ihren Vorsprung. Auf unserer Bank wurden die Spielerinnen angefeuert. Auch einige Tore erzielten Sofija und Sarah. Trotz dieser teils starken Leistung mussten wir am Ende die Niederlage hinnehmen. Ein Dank gilt wieder an die Feldspieler, die dieses Mal wieder eine große Bereicherung im Tor für uns waren: Hannah und Simge.
Annika Rehm

Breckenheim/Wallau – HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 16:13 (7:9)
 
Im ersten Spiel der wBJ in der Saison 2019/20 zeigten unsere Mädchen  insgesamt eine engagierte und phasenweise gute Leistung. Ohne unsere etatmäßige Torfrau hatten die Gastgeberinnen aus Wiesbaden zu Beginn leichtes Spiel und konnten schnell einen 4 Tore Vorsprung herausspielen. Gerade unserer Abwehr fehlte zu Beginn noch die Abstimmung. Durch eine taktische Umstellung in der Defensive konnte wir in der Folge aber die stärkste Spielerin der gegnerischen Mannschaft nahezu ausschalten und das Spiel bis zur Pause drehen. Mit einer Führung von zwei Toren (7:9) wurden die Seiten gewechselt. Leider stellte nun auch der gegnerische Trainer seine Mannschaft um und spielte eine offensivere Deckung. Mit dieser kamen unsere Mädchen gar nicht zurecht und produzierten am laufenden Band einfache technische Fehler, die Breckenheim/Wallau dann trotz guter Leistung unserer Torhüterinnen nutzte. So mussten wir am Ende eine letztlich vermeidbare Niederlage hinnehmen.

Oliver Rodenhäuser

HSG STEINBACH/KRONBERG/GLASHÜTTEN – HSG Wallau-Breckenheim    16:25 (7:12)


Im ersten Spiel nach der Winterpause zeigte unsere weibliche B-Jugend eine wechselhafte Leistung. Zu Beginn des Spiels konnten wir mit unseren Gegnern teilweise noch mithalten. Das lag zum Teil an unserer Abwehr, doch durch viele Anweisungen wurde diese bis zum Ende der ersten Halbzeit immer besser. Doch durch häufige Fehler und Ballverluste konnten unsere Gegnerinnen einen großen Vorsprung erzielen. In der zweiten Halbzeit erweiterte das gegnerische Team seinen Vorsprung immer mehr. Ein paar Tore konnten wir zwar auch noch erzielen, zum Aufholen reichte es jedoch am Ende nicht. Danken können wir Hannah Waltes, die in der ersten Halbzeit statt auf dem Feld im Tor stand und ihren Job solide meisterte.
Annika Rehm

Kurz vor dem Start in die neue Saison machten sich neunzehn Spielerinnen und vier Betreuer der weiblichen C- und B-Jugend der Handballspielgemeinschaft Steinbach/Kronberg/Glashütten auf den Weg um beim 20. Heuvelland Veldhandbal Toernoii teilzunehmen. Los ging es am Samstag, den 31.8.19 bereits um 8 Uhr morgens, um mit dem Gemeindebus aus Glashütten, dem Bus des MTV Kronbergs und zwei Privat PKW´s nach dreistündiger Fahrt in das bereits aus den Vorjahren bekannte Pfadfinderhaus in Mechelen  einzuziehen. Nachdem wir uns wohnlich im Haus eingerichtet und akklimatisiert hatten  besuchte unsere Gruppe dann das nahegelegene Maastricht. Nach einer ausgiebigen Stadtbesichtigung bzw. Shoppingtour wurde dann am Abend gemeinsam gegrillt und das obligatorische Lagerfeuer entzündet und gefeiert. Am Sonntag stand das das Handballturnier dann im Vordergrund. Bereits sehr früh mussten wir unserer Sachen packen, um rechtzeitig zum ersten Spiel auf der Turnieranlage im nahegelegenen Bocholtz anzukommen. Just zum ersten Spiel der weiblichen C-Jugend zeigte sich dann auch die Sonne.  Die Besonderheit dieses Turnieres ist, dass es sich fast um ein reines Turnier für Mädchen-/Damenmannschaften handelt. So waren auch in diesem Jahr wieder die zu erwartenden starken Teams vor Ort, die ohne „Reisestress“ spielen konnten und es uns sehr schwer machten. Nichts desto trotz zeigten beide Mädchenteams der HSG gute Spiele und jede Spielerin kam auf genügend Einsatzzeiten. Die sehr gute Turnierorganisation sorgte dann dafür, dass wir uns, als am weitest angereiste Team, schon frühzeitig um 14 Uhr auf den Heimweg begeben konnten. Nach einer entspannten Fahrt, die durch die obligatorische „Fast-food-Pause“ und einen Stau auf der A 3 unterbrochen wurde, kehrten wir am frühen Abend gesund und munter wieder nach Steinbach zurück. Ein wirklich tolles Event für alle Teilnehmer*innen.
 
Einen besonderen Dank an den MTV Kronberg und die Gemeinde Glashütten, die uns für dieses Event Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben. So konnten wir mit der Rekordbeteiligung von 23 Personen ein tolles Wochenende in den Niederlanden erleben.

Oliver Rodenhäuser